Menü

Seminarprogramm

Sonderveranstaltung 1 + 2 (Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, Haiger)

Angesichts der Tatsache, dass die Berufs- und Studienorientierung  von  Jugendlichen  inzwischen gewaltig an Bedeutung  gewonnen hat, organisieren wir regelmäßig Veranstaltungen unter dem Titel „1 + 2“.

Ziel  dieses  Formats  ist  es,  dass  Schüler  und Lehrer  gemeinsam  einen  Einblick  in  Ausbildungsberufe  und  Duale  Studienangebote  in heimischen Betrieben erhalten, um die Jugendlichen auf diese Weise bei ihrer Suche nach der richtigen beruflichen Zukunft aktiv zu unterstützen.

In diesem Halbjahr möchten wir mit Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern gemeinsam Kühne + Nagel besuchen.

Kühne + Nagel - das sind mehr als 79.000 Menschen  in  über  100  Ländern,  die  jeden  Tag  ihr Bestes geben. Aufgeteilt in die vier Geschäftsbereiche  Seefracht,  Luftfracht,  Kontraktlogistik und  Landverkehr  arbeiten  wir  an  über  1.300 Standorten  rund  um  den  Erdball  daran,  die Logistik  nachhaltig  zu  verändern.  Wir  setzen neueste  Technologie  ein  und  stellen  unsere Dienstleistungen so zusammen, dass das bes-
te  Ergebnis  für  unsere  Kunden  dabei  herauskommt. Sind unsere Kunden zufrieden, sind wir es auch.

An  den  über  130  Standorten  in  Deutschland machen jedes Jahr bis zu 1.000 Menschen eine Ausbildung/ein duales Studium. Der Standort Haiger, dem auch das Logistikzen-
trum in Rennerod angegliedert ist, gehört zu den größten Kühne + Nagel Standorten in Deutschland.  Hier  werden  folgende  Ausbildungs-  und Studiengänge angeboten:

-  Kaufmann/-frau  für  Spedition  und  Logistikdienstleistung
-  Fachkraft für Lagerlogistik
- Fachlagerist
-  Duales  Studium:  Betriebswirtschaft/Logistikmanagement

Datum
03.06.2019
Uhrzeit
14:00 – 16:00
Ort
Haiger
VA-Nr.
Sonderveranstaltung

Über uns

Die sechs Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT Mittelhessen (Biedenkopf, Dillkreis, Gießen, Vogelsbergkreis, Wetteraukreis, Limburg-Weilburg/Wetzlar) sind freiwillige Arbeitsgemeinschaften von Lehrerinnen und Lehrern aller Schulformen sowie von Vertretern der regionalen Wirtschaft.

Mehr über uns