Menü

Spannende Einblicke – Lehrer des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Gießen erkunden Produktionsstätte der Bäckerei Volkmann

SW Volkmann

Bäckerei Volkmann

HEUCHELHEIM. Rund drei Millionen Kunden im Jahr, 100 Tonnen Mehl im Monat, bis zu 45.000 frische Brötchen sowie tausende weitere Backwaren am Tag– dies sind die Eckdaten der Bäckerei und Konditorei Volkmann, die eine Lehrergruppe des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Gießen von Beginn an neugierig machte.

Das Heuchelheimer Unternehmen bot im Rahmen einer Betriebserkundung aufschlussreiche Einblicke in die Produktion, informierte über die Ausbildungsmöglichkeiten und verriet spannende Details aus der 81-jährigen Firmengeschichte. Der Familienbetrieb ist seit seiner Gründung im Jahr 1935 durch Karl und Elisa Volkmann stetig gewachsen und beschäftigt heute 320 Mitarbeiter, die sich auf die Bereiche Verkauf, Produktion, Kommissionierung, Belieferung und Verwaltung verteilen.

Katharina Düring, Sprecherin des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Gießen, hatte die Besichtigung des Betriebs als Fortbildungsveranstaltung für Lehrer gemeinsam mit Geschäftsführer Frank Pauly organsiert, der den Lehrkräften zu allen Fragen Rede und Antwort stand. Ein besonderes Augenmerk legten die Lehrkräfte auf die Ausbildungsmöglichkeiten, ist dies doch die direkte Verbindung zum Übergang Schule – Beruf, an dem sich ihre Schüler befinden. Nachfragen der Besucher gaben Aufschluss über das Onlinebewerbungssystem des Unternehmens und über Besonderheiten zum Vorstellungsgespräch, lieferten aber auch umfangreiche Unterstützungsangebote zutage, die die Bäckerei Volkmann als Arbeitgeber den Auszubildenden in Form von Prüfungsvorbereitung und zusätzlichem Unterricht freiwillig liefert. Darüber hinaus ist das Unternehmen gerne dazu bereit, interessierten Schulklassen oder besonderen Schulgruppen, wie AGs, Einblicke in den Betrieb zu bieten und über das Thema Ausbildung im Bäckerhandwerk zu informieren.

Seit mehr als 30 Jahren ist SCHULEWIRTSCHAFT Mittelhessen aktiv in der Region.  Das Netzwerk mit seinen regionalen Arbeitskreisen verfügt über ein umfassendes Angebot an Aktivitäten und Methoden zur Unterstützung der schulischen Bildungsarbeit. SCHULEWIRTSCHAFT kooperiert bundesweit mit über 8.000 Betrieben, die sich in Schulen engagieren, um Schüler praxisnah an wirtschaftliche Themen heranzuführen. SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland wird von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln getragen.

Über uns

Die sechs Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT Mittelhessen (Biedenkopf, Dillkreis, Gießen, Vogelsbergkreis, Wetteraukreis, Limburg-Weilburg/Wetzlar) sind freiwillige Arbeitsgemeinschaften von Lehrerinnen und Lehrern aller Schulformen sowie von Vertretern der regionalen Wirtschaft.

Mehr über uns