Menü

Buderus Edelstahl unterstützt Berufsorientierung für Lehrer und Schüler - Arbeitskreise SchuleWirtschaft etablieren „1+2“-Veranstaltungsreihe

Die Teilnehmer der Veranstaltung

Die Teilnehmer der Veranstaltung

Wetzlar. Nach dem erfolgreichen Start der „1+2“-Veranstaltungsreihe im Schuljahr 2014/2015 haben die mittelhessischen Arbeitskreise SchuleWirtschaft erneut Lehrer und Schüler in ein heimisches Unternehmen eingeladen. Bei der Firma Buderus Edelstahl konnten sich interessierte Lehrkräfte mit jeweils zwei eigenen Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen gemeinsam anmelden. Insgesamt sieben solcher Teams folgten der Einladung und besuchten das Wetzlarer Traditionsunternehmen.

Die Teilnehmer erhielten unter der Leitung von Anika Haus, zuständige Referentin für Personalinstrumente, und Steffen Dornbusch, Ausbildungsleiter für  gewerbliche Berufe, theoretische und viele praktische Einblicke in das Unternehmen. Im Fokus standen neben der Geschichte und den Produkten besonders die Ausbildungsberufe und dualen Studienmöglichkeiten bei Buderus Edelstahl, für die das Unternehmen jährlich motivierte und qualifizierte Jugendliche sucht. Die Teilnehmer konnten den über 80 Auszubildenden während der Arbeit über die Schulter schauen und Fragen  zu den anfallenden Aufgaben stellen. Die Auszubildenden berichteten gerne über ihre Erlebnisse aus dem Berufsalltag. Die Lehrkräfte nutzten die Zeit, um mit den Unternehmensvertretern über derzeit noch freie Ausbildungsstellen sowie über die Themen Bewerbung und Berufsorientierung von Schülern zu sprechen.

Anika Haus und Sascha Drechsel, Geschäftsführer der mittelhessischen Schule-Wirtschaft Arbeitskreise, waren über die vielen Nachfragen von Schülern und Lehrern erfreut: „Die Unternehmen suchen jedes Jahr aufs Neue nach geeignetem Nachwuchs. Aus diesem Grund ist das Thema Berufsorientierung ein wichtiger Baustein beim Übergang von der Schule in den Beruf. Damit die Jugendlichen auch ausreichend Praxiserfahrung sammeln können, wird die Bedeutung von Netzwerken zwischen Schulen und Betrieben auch in Zukunft weiter zunehmen. Praktika, Betriebserkundungen oder Schnuppertage sind schließlich nicht durch theoretisches Wissen aus Büchern oder dem Internet zu ersetzen.“

Über uns

Die sechs Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT Mittelhessen (Biedenkopf, Dillkreis, Gießen, Vogelsbergkreis, Wetteraukreis, Limburg-Weilburg/Wetzlar) sind freiwillige Arbeitsgemeinschaften von Lehrerinnen und Lehrern aller Schulformen sowie von Vertretern der regionalen Wirtschaft.

Mehr über uns